Rezession? Muss nicht sein. Digital denken!

Patentrezepte für die vorhergesagte Wirtschaftskrise hat niemand. Doch eines ist klar: Mit Nichtstun wird es es auch nicht besser. Mit anderen Worten: Ran an den Speck, Marketing und Werbung machen. Das hilft. Gerne wird da immer wieder das Stichwort »antizyklische Werbung« rausgeholt. Wahr ist, das es wahr ist. Wirklich. Auch wenn die Werbeetats schrumpfen, so gibt es noch immer genug Maßnahmen, die es wert sind zu benutzen und auch funktionieren. Nur tun muss man es.

In guten Zeiten sind die Etats üppig und der Mut der Kunden groß, auch einmal ungewöhnliche Werbung zu probieren. Doch wenn es eng wird, gilt es gute alte Methoden zu aktivieren. Und vor allem digital denken. Denn das Internet ist eine gute Hilfe auch mit wenig Bargeld Wirkung zu erzeugen. Artikel, Blogs, News und Pressemitteilung lassen sich für ein kleines Geld erstellen und sind doch höchst effektiv.

Und sind diese dann noch gut geschrieben, haben echte Inhalte zu bieten, echte Informationen, dann ist der erste Schritt bereits getan. Denn wenn der Content stimmt, dann werden andere Leute – Leser (alias potenzielle Kunden) – Links setzen, weil sie sich gute Informationen merken möchten. Dass macht unsere Fachleute von, sagen wir mal hundebuerste.de, nicht gleich zum Meinungsführer im Markt. Aber: viele Menschen mögen das Fachwissen des hundebuerste-Teams zu schätzen wissen.

Resultat der Aktion: Aufmerksamkeit, Links die Suchergebnisse bei Google & Co. nach oben vorne schieben – und damit deutliche Marktchancen. »Was Sie schon immer über Hundebürsten wissen wollten« und »Die 10 tollsten Tipps für Hundebürsten«, scheinbar lapidar – aber im harten B2C (Business-To-Customer) genau die Art Information, die geschätzt wird.

Selbst intelligentes Guerilla-Marketing kann da weiterhelfen. Foren und Blogs aufsuchen und blitzgescheite Kommentare schreiben. Das ist es, das erzeugt Aufmerksamkeit. Und dabei hinterlässt man natürlich wie zufällig immer wieder seine Webadresse hundebuerste.de. Warum auch nicht?

Eine vom Profi erstellte Pressemitteilung zu neuen Produkten und Dienstleistungen ist der nächste Schritt. Diese können in kostenfreie oder zumindest kostengünstige Presseportale im Internet eingestellt werden. Manche Freiberufler haben sich auf genau diese Methode spezialisiert. Mit einem knappen Etat lassen sich so aber viele Menschen erreichen. Denn die Suchmaschinen fressen solche Zeilen mit Vorliebe. Leser finden sich so automatisch. Und damit auch neue Kunden.

Weitere Ideen und Machbarkeiten unter dem Motto »Digital denken« hat natürlich der »TMR« Text + News-Service parat. Bloß fragen müssen Sie!

Bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert.)