Schlagwortarchiv für: presse

Pressemitteilung für die diz ag (Pensionslösungen)

Diz AG erhärtet: Betriebliche Altersversorgung ist ein Stiefkind vieler Unternehmen

„Past- und Future-Service“ entlastet hunderttausende Firmen von Pensionszusagen

„Damals ein Segen – heute ein Fluch!“, so werden aktuell meist Pensionsverpflichtungen in Unternehmen beschrieben, denn „damals“ rechtfertigten hohe Unternehmenssteuersätze neben dem primären Vorsorgegedanken die Einrichtung von steuersenkenden Pensionszusagen. Heutzutage ruft das oft fatale finanz- und arbeitsrechtliche Risiken im Unternehmen hervor. Thorsten Kircheis, Vorstand der diz AG und seit 21 Jahren mit praktischer Erfahrung in der betrieblichen Altersversorgung, sieht die Lösung in einem speziell gestalteten Past- und Future-Service für die Gesellschafter / Geschäftsführer (GGF) von GmbHs, Vorstände von Aktiengesellschaften aber auch leitende Mitarbeiter.
Die Ergebnisse einer solchen Maßnahme bringen den Beteiligten wie Unternehmen eine Reihe von Vorteilen. Die Firmen werden für einen Verkauf oder die Unternehmensnachfolge vorbereitet, die Bilanz wird befreit, in dem Pensionsrückstellungen steuerneutral aufgelöst werden. Und die Pensionen werden vom wirtschaftlichen Schicksal der GmbH entkoppelt, denn sie werden künftig vom Versorgungsträger direkt gezahlt. Dies ist auch bei schon im Pensionsalter befindlichen Versorgungsberechtigten möglich.
Thorsten Kircheis bringt es auf den Punkt: „Erforderliche Aufwendungen werden gegenüber den teuren, versicherungsförmigen Lösungen minimiert. Hierbei werden durch diz AG alle gegebenen Möglichkeiten genutzt, das Unternehmen von Belastungen zu befreien und Einsparungen zu erreichen“.
Die diz AG hat für den Klein- und Mittelstand ein zielgerichtet Lösungskonzept entwickelt – und zwar eigens für die beherrschenden Gesellschafter / Geschäftsführer von GmbHs, Vorstände von Aktiengesellschaften aber auch deren leitende Mitarbeiter. Kircheis akzentuiert es so: “Mit unserem ‚Past- und Future-Service’ zeigen wir wie Unternehmen die Bleikugel Rückstellungen und Pensionszusagen am Fuße des Unternehmens wieder loswerden können, ohne dabei die Altersvorsorge der GGF zu beeinträchtigen“.
Das Handlungsbedarf besteht ist eindeutig: Banken bewerten Pensionsrückstellungen negativ und das neue Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) bewirkte und wird in den folgenden Jahren weiterhin eine sprunghafte Erhöhung der Pensionsrückstellungen in der Handelsbilanz bewirken – und zwar ohne jeden steuerlichen Effekt. Dagegen stehen bestehende Pensionszusagen bei etwa 500.000 Unternehmen deutschlandweit.
Viele hunderte Unternehmen sind den Weg einer gezielten Neustrukturierung bereits erfolgreich gegangen – begleitet durch die Fachspezialisten der diz AG. Seitdem durchgeführte Betriebsprüfungen bestätigen die Richtigkeit des Konzeptes.

Kontakt: Thorsten Kircheis, Vorstand/ CEO, diz Deutsches Institut für Zeitwertkonten und Pensionslösungen AG, Landsberger Allee 366, 12681 Berlin Tel.: +49 30 5659 25-0, E-Mail: info@diz.ag, Web: http://www.diz.ag

Über die diz AG:
Deutsches Institut für Zeitwertkonten und Pensionslösungen – diz AG ist eine Deutschlandweit führende Beratungsgesellschaft für Mandate aus dem Klein- und Mittelstand sowie internationalen Konzernen.
Das Leistungsspektrum umfasst die steueroptimierte und Liquidität schonende Auslagerung von Pensionszusagen, Versorgungskonzepte der betrieblichen Altersversorgung und die Einführung von Zeitwert-Konten, auch Lebensarbeitszeit-Wertkonten genannt.
Als führender Dienstleister mit zwanzigjähriger Fachkompetenz in der Firmengruppe begleitet die diz AG alle Prozesse von der Bestandsaufnahme über die Einführung bis hin zur laufenden Betreuung bei der innerbetrieblichen Umsetzung.

Keywords: Pensionsrückstellungen, Pensionszusagen, Rückstellungen, Rücklagen, Auflösung Rückstellungen

Google-Monitoring:Organische Ergebnis-Liste

Englische Pressemitteilung der internationalen OCA Alliance

Full OCA Alliance membership for Yamaha Corporation
International audio manufacturer joins the Open Control Architecture Alliance

Being in discussions and close relations with the alliance since its start in June 2011, the professional audio manufacturer Yamaha has become the ninth full member of OCA Alliance. Membership had been pending due to internal proceedings at the time of the original alliance announcement.
The OCA Alliance has been formed to ensure the standardisation of the Open Control Architecture (OCA) for a wide interoperability of professional audio equipment. Since its formation in June this year the members have been working towards a final technical definition of OCA and eventual world wide standard for a media networking control system.
As with all the other members, the Yamaha Corporation was initially approached by Bosch, the initiator of the OCA Alliance, to discuss how to overcome the challenge of interoperability in the professional audio market. ‘We are glad to now be able to join this alliance, with which we were in close communications from the very beginning’, Yamaha vice-president Terry Holten adds.
OCA is not meant to be a media transport technology and not to replace evolving standards such as AVB. Instead, it is intended to complement these by providing a reliable and rich system control environment. It will be a flexible and robust standard covering the entire range of future professional media equipment, ranging from the smallest to large-scale applications.
The final goal is to become an open public standard for professional media network systems. The first step, transferring the results to an accredited public standards organisation, will, however, be restricted to the full members of OCA. Other interested companies are welcomed to join as observers and will be able to join active membership in the second phase of the standardisation process.
The members of the OCA alliance are
Bosch Communications Systems
d&b audiotechnik
Duran Audio
LOUD Technologies Inc
Media Technology Systems
PreSonus
Salzbrenner Stagetec Mediagroup
TC Group
Yamaha Corporation.

Information:
OCA Alliance, Stephan Lietz, e-mail stephan.lietz@oca-alliance.com

World Of Exhibtions – Pressemitteilung

Pressemitteilung

Fachmesse für den Messe-Erfolg wird Top-Forum
Die „World Of Exhibitions” in Berlin mit rasant steigenden Ausstellerzahlen

Schon jetzt sind ein Drittel der über 7.500 Quadratmeter ausgebucht. Die Fachmesse „World of Exhibitions” vom 23. bis 25. September in Berlin entwickelt sich zum Erfolg in der Branche. Das offene Konzept zeigt sich als echte Innovation und wird von den Ausstellern prächtig angenommen. Kreativität und Kommunikation in den Vordergrund zu stellen, hat sich als das richtige Rezept erwiesen.
Gezielte Information und hochwertige Kontakte sollen Fachpublikum und Ausführende zusammen bringen, um in einer kreativen Atmosphäre neue Konzepte für einen modernen Messeauftritt zu erörtern. Harald Walther, Geschäftsführer des Veranstalters, der Kontakt Verlags- und Werbe GmbH, sieht großes Interesse bei Marketing- und Vertriebsleitern sowie Messeverantwortlichen – und schon jetzt ein Top-Forum in Berlin entstehen: „Wir freuen uns, dass die Messe so gut aufgenommen wird und mittlerweile auch die ärgsten Skeptiker überzeugt.”
Neben einer Sonderausstellung „Kreative Werbekonzepte”, bei der Agenturen in entspannter Atmosphäre ihre Konzepte vorstellen können, soll das Fachpublikum auch über mehrere Awards entscheiden: Der beste kleinste wie auch größte Stand sollen prämiert werden, ebenso wie das am meisten motivierte Team.
Die sich hervorragend entwickelnden Ausstellerzahlen bestärken Walther in seiner Einschätzung: „Es zeigt, dass wir ein wirklich erfolgreiches neues Messekonzept entwickelt haben.” Die „World of Exhibitions” als Fachmesse für den Messeauftritt wird zum zentralen Branchentreff für Event- und Marketingverantwortliche.

Information:
Harald Walther, Kontakt Verlags und Werbe GmbH, Landsberger Straße 77, 82205 Gilching, Tel: 08105-3763-86 (DW -935), Fax: 08105-3763-92, Email: info@woe-berlin.de, Internet: www.woe-berlin.de

Pressemitteilung gegen Vogelmord (Video Hannes Jaenicke)

Millionen Zugvögel werden das Opfer grausamer Vogelfänger

Hannes Jaenicke unterstützt die Stiftung Pro Artenvielfalt gegen Vogelmord
Der im vergangenen Jahr erfolgreich in Kinos, bei n-tv und RTL gelaufene Spot der Bielefelder Stiftung Pro Artenvielfalt bekommt einen Nachfolger. Der international bekannte Schauspieler Hannes Jaenicke unterstützt als aktiver Umweltschützer zum zweiten Mal die Kampagne „STOP dem Vogelmord“. Der neue, emotional tief gehende, 60-Sekunden-Film, den es in deutscher und englischer Sprache gibt, ist ab sofort auf YouTube zu sehen. Einfach diese Adresse im Internet eingeben:
HYPERLINK “http://www.youtube.com/watch?v=rf5eOJTjOdY” http://www.youtube.com/watch?v=rf5eOJTjOdY
Inhalt des Spots: Auf ihrem Rückflug aus den afrikanischen Winterquartieren geraten Zugvögel auf Zypern jedes Jahr in zigtausende verbotene Fallen und sterben jämmerlich an Leimruten und in Fangnetzen. Die Handlung: Eine Familie bei einer Urlaubswanderung auf Zypern. Der Vater, Hannes Jaenicke, und seine drei Kinder entdecken ein singendes Rotkehlchen und kurz danach Leimruten mit toten Singvögeln.
Allein auf Zypern werden jedes Jahr rund 1,2 Millionen Zugvögel illegal getötet. „Jede siebte Vogelart ist bei uns vom Aussterben bedroht, die Tendenz ist steigend“, betont Jaenicke. Die Stiftung Pro Artenvielfalt arbeitet eng mit anderen Vogelschutzorganisationen wie dem Komitee gegen den Vogelmord, Friends of the Earth Cyprus sowie BirdLife Malta zusammen, um die nach EU-Recht seit 30 Jahren illegalen Fangmethoden der Vogelfänger zu unterbinden und publik zu machen.
Öffentlichkeitswirksame Aufklärung ist eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg der internationalen Vogelschutz-Kampagne gegen die gut organisierten Vogelfänger, die in Südeuropa hunderttausende streng verbotene Schlingfallen, Leimruten, Fangnetze, und elektronische Lockgeräte aufstellen, und damit Millionen Singvögel fangen.
Die Arbeit der ehrenamtlichen Vogelschützer ist gefährlich, denn die Vogelfänger wollen sich ihr lukratives Geschäft (auf Zypern geschätzte 15 Millionen Euro pro Jahr) nicht verderben lassen. Doch die aktive Zusammenarbeit der Vogelschützer mit der Polizei im gemeinsamen Einsatz gegen die Wilderer kommt immer besser voran.

Information: Katja Banik, mch: media consulting hannover GmbH & Co. KG, Gutenbergstraße 2, 30966 Hemmingen, Tel. +49 511 410448-45,?Fax +49 511 410448-44, E-Mail: k.banik@media-hannover.de, Homepage: www.media-hannover.de, Infos: http://download.media-hannover.de/Filmdreh.zip

Google-Monitoring: organische Ergebnisliste

Neues Angebot von ABAKUS Internet-Marketing

Google Optimierung für den regionalen Mittelstand

Google-Places und weitere Maßnahmen führen zu Top-Platzierungen bei Google

Die beeindruckende Summe von 18 Millionen lokalen Suchanfragen pro Tag – wenn es um Branche und Ort geht – beweisen, dass die große Suchmaschine Google auch die lokalen Verzeichnisse mittlerweile ersetzt. Die Leute blättern nicht mehr in gedruckten Büchern, sie googeln.

Daher ist es für den Einzelhandel, das Handwerk und andere klein- und mittelständische Unternehmen inzwischen mehr als lohnenswert in gründliche SEO-Maßnahmen zu investieren. Eine solide und kostengünstige Lösung dafür hat ABAKUS Internet Marketing entwickelt, die mit ihrer langjährigen Erfahrungen im SEO alle richtigen und entscheidenden Schritte kennen.

Google-Places – und alles um diesen besonderen Platz auf der ersten Seite der Google-Suchergebnisse – ist der Eckpfeiler für die lokalisierte Suche. Der Eintrag, an dieser von Google speziell dafür vorgesehenen Stelle, verbunden mit weiteren suchmaschinenfreundlichen Online-Hilfen, kann problemlos den gewünschten Effekt einer Herausstellung auf der Top-Ergebnisseite bringen.

Und das ist wichtiger denn je, schließlich hat jede fünfte Suchanfrage von einem Desktop einen lokalen Charakter, wie Google selbst heraus stellt. Und jede dritte kommt von einem mobilen Gerät wie etwa Smartphones oder iPads.

ABAKUS-Geschäftsführer Uwe Tippmann bringt es auf den Punkt: „Zielgerichtet gefunden zu werden, ist mittlerweile auch für Webseitenbetreiber im lokalen Umfeld – mit Laden oder auch schon einem kleinen E-Shop – gar kein Problem mehr“. Neben der Etablierung eines umfangreichen Google-Places-Eintrags werden von den hannoverschen Suchmaschinen-Experten umfangreiche Analysen der passenden Keywords vorgenommen, der Wettbewerb analysiert und über den gesamten Vertragszeitraum ausführliche Monitoring- und Ranking-Berichte erstellt.

Tippmann ergänzt: „Eine sorgsame Planung vor den eigentlichen Maßnahmen und eine Interpretation unserer Analysen zur erfolgreichen Fortsetzung, fließen im vollen Umfang in unser SEO-Paket ein. Dabei setzen wir unser gesamtes Expertenwissen ein, das wir in jahrelanger Arbeit für große Unternehmen erworben haben!“

So entsteht eine SEO-Lösung für den Mittelstand wie für KMU, die auch für ein schmales Budget gute Platzierungen in Googles organischen Suchergebnissen bringt.

Kontakt:
Thorsten Herwig,
ABAKUS Internet Marketing GmbH,
Blumenauer Straße 1,
30449 Hannover,
Tel.: +49 511/300325-30,
Fax.: +49 511/300325-44,
E-Mail: herwig@abakus-internet-marketing.de,
Web: http://www.abakus-internet-marketing.de

Über ABAKUS Internet Marketing
ABAKUS Internet Marketing wurde 2002 von Alan Webb als Agentur für Suchmaschinenoptimierung (SEO) in Hannover gegründet und ist Mitglied im SEM-Arbeitskreis des BVDW. Als reine SEO-Agentur hat sich ABAKUS darauf spezialisiert, Webseiten aller Branchen mit seriösen Methoden an ihren richtigen Platz zu bringen: in die Top-Platzierungen von Google & Co. Von Workshops über Beratung bis hin zur langfristigen Komplettbetreuung unterstützt ABAKUS seine Kunden mit 22 Mitarbeitern professionell bei der erfolgreichen Umsetzung ihrer Suchmaschinenoptimierungs-Strategie. ABAKUS ist Betreiber des bedeutendsten deutschen SEO-Forums (über 30.000 Mitglieder) sowie Veranstalter der renommierten Branchen-Events SEMSEO und Pubkonferenz (PubCon). ABAKUS-Inhaber Webb und Co-Geschäftsführer Uwe Tippmann sind zwei der profiliertesten Suchmaschinen-Experten Deutschlands.

Redaktionsbüro für Bild & Text
Public Relations und Öffentlichkeitsarbeit
Frank-Michael Preuss – Fotograf & Journalist
Mendelssohnstrasse 7 – 30173 Hannover
fon: 0511 4716-37 – fax: 0511 4716-38
mobil : 0177 5040064
info@fmpreuss.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.fmpreuss.de zu laden.

Inhalt laden

Tags: SEO, Regionaler Mittelstand, KMU, Google Places, Suchmaschinen, Platzierung, lokale Suche

Link im Text (unterstrichen!): http://www.abakus-internet-marketing.de/angebot/regionaler-mittelstand.htm

Google-Monitoring: organische Ergebnisliste