Internet-Schadenservice für schnelle Reaktionszeiten

Text für die Mitarbeiterzeitung der VGH Hannover. Es geht um die Darstellung eines neuen Features auf allen aktuellen VGH-Webseiten. Umsetzung einer Marketing-Broschüre "für Alle".


Neuer aktiver Menüpunkt ergänzt alle VGH-Homepages

Die Entwicklung ist kaum noch aufzuhalten. Mit Breitband-Anschlüssen, ISDN in vielen Privathaushalten und einer ständig steigenden Zahl von Computern wächst das Bedürfnis der Menschen schnell und zügig ihr Leben per Internet zu regeln. Elektronische Post und Downloads von Musik aus dem Internet sind für viele, besonders jüngere Nutzer schon halbwegs „kalter Kaffee“. Auf diese neue Situation muss sich auch eine Versicherung wie die VGH aktiv einstellen.
Daher gibt es jetzt den Online-Schadenservice, der auf allen Homepages per Mausklick vertreten ist. Auf diese Weise können Versicherungsnehmer, Schadensbeteiligte (zum Beispiel Werkstätten oder Anwälte) und eben auch Anspruchsteller ganz unmittelbar reagieren. Mit einer einfachen und kundenfreundlichen Benutzerführung werden Kfz-, Haftpflicht- oder Sachversicherungsschäden beschleunigt auf den Weg gebracht. Eine solche aktive Herangehensweise ist es, die von einem modernen Versicherungsunternehmen erwartet wird – und auch werden kann. Dieser Herausforderung stellt sich die VGH gerne.
Die Tatsache, dass solche Meldungen nun zukünftig schnell und sehr früh auf dem Tisch liegen, bedingt aber auch, dass die Reaktion darauf – am besten direkt per Telefon – genauso schnell und zügig wie es der Kunde beim Medium Internet erwartet, auch tatsächlich durch alle VGH-Mitarbeiter erfolgt. Hier darf die Erwartungshaltung der Kunden auf keinen Fall durch zu lange Bearbeitungszeiten enttäuscht werden.
Klickt also nun ein Internet-Nutzer auf den Menüpunkt Schadenservice auf einer unserer Homepages, dann stehen ihm drei weitere Navigationspunkte zur Verfügung: „Schadenmeldung“, „Kontaktaufnahme“ und „Verhaltenstipps“. Wichtigster und zentraler Punkt ist zweifellos die Schadenmeldung, wobei die Nutzer zunächst die Art der betroffenen Versicherung auswählen müssen – also Kfz-, Haftpflicht- oder Sachschaden. Dann klickt man weiter und entscheidet per Auswahlfeld wie die eigene Situation ist. Ist man Anspruchsteller, Fahrer, oder, oder? Und genauso muss man an dieser Stelle entscheiden, ob Sach- oder gar Personenschäden gemeldet werden sollen.
Dann geht es in den Hauptteil der Schadenmeldung, wo neben detaillierten Angaben zu Person natürlich genauso exakte Einzelheiten zum Hergang des Schadens, zu den eventuell beteiligten Personen und Zeugen gemacht werden. Das ist alles sehr übersichtlich gegliedert und alle Felder, die unbedingt notwendige Angaben enthalten, sind gesondert gekennzeichnet. Sind alle Angaben gemacht, so kann der Anwender entscheiden, ob die Meldung lieber zu seiner VGH-Vertretung gehen soll oder an eine Regionaldirektion. In jedem Fall werden beide benachrichtigt, denn diese Angaben (die automatisch per Fax zugestellt werden) landen jeweils als Original oder Kopie an beiden Stellen. Denn für den Antragsteller darf es auch keine Rolle spielen, wo interne Zuständigkeiten liegen.
Zu jedem Schaden gibt es unzählige Fragen bei den Betroffenen und daher ist der Navigationspunkt „Verhaltenstipps“ beim Klick auf den Schadenservice ganz elementar. Das richtige Verhalten, egal ob das Wasserrohr gebrochen oder ein Versicherter in einen Autounfall verwickelt sein mag, ist oft von enormer Bedeutung, damit nicht eventuell noch ein größerer persönlicher oder finanzieller Schaden entsteht.
Viele Schadensbeteiligte möchten zunächst auch einmal kompetente Ansprechpartner, mit denen sie schnell Kontakt aufnehmen können. Und das bietet der Menüpunkt „Kontaktaufnahme“, wo Anwender wahlweise durch Eingabe von Namen, Ort oder Postleitzahl „ihre“ VGH-Vertretung genannt bekommen – oder sie kontaktieren eine der Regionaldirektionen, die sie per Auswahlfeld heraussuchen können.
Mit dem neuen Schadenservice stellt sich die VGH den Anforderungen des Internetzeitalters – geht kundenfreundlich und zielgruppengerecht auf ihre Kunden zu. Was diese von einem zukunftsorientierten Unternehmen auch erwarten dürfen.